Erstkommunion

„Jesus in einem Brot drin? Und ich soll Ihn essen?“

In der Eucharistie ist Christus wirklich gegenwärtig und schenkt sich uns in Brot und Wein.

So wie ein Bildhauer die äußere Form eines Steins verändern kann, obwohl das Material dasselbe bleibt, so bleibt in der Heiligen Kommunion die äußere Form von Brot und Wein unverändert, während die Substanz sich in Christus selbst verwandelt. Verborgen kommt Er uns nah.

Wie soll man das begreifen können? Dieses Geheimnis des Glaubens war schon den Jüngern kaum verständlich, einigen schien es so absurd, dass sie sich abgewandt haben. Aber Jesus findet deutliche Worte. Ihm ist wichtig, dass die Jünger verstehen, wie Er selbst und seine Erlösungstat, in jeder Eucharistiefeier vergegenwärtigt wird.

Durch den Empfang der Heiligen Kommunion vereinigen wir uns auf´s Innigste mit Jesus und untereinander.  Wir werden zum Guten gestärkt, von lässlichen Sünden befreit und vor schwerer Schuld bewahrt. Die Heilige Kommunion verspricht uns Anteil an der Gemeinschaft im Himmel und ist Nahrung für das geistliche Leben, das wir in Taufe und Firmung erhalten.

Jesus sagt: „Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Wer von diesem Brot isst, wird in Ewigkeit leben.“ (Joh 6, 51)

Üblicherweise kommen die Kinder der dritten Klasse zur Erstkommunion. Ansprechpartner für weitere Informationen ist Gemeindereferentin Mirjam Dorr.

Erstkommunion 2022

An den Wochenenden nach Ostern fanden die Erstkommunionfeiern in Steinheim (23 Kinder) und Gerstetten (16 Kinder) statt.

Die Vorbereitung startete schon letzten Herbst und wurde von Frau Dorr und Herrn Pfarrer Kausch durchgeführt. Wegen der Pandemie konnten die Lerneinheiten nicht im gewohnten Format, in Kleingruppen in den Familien, durchgeführt werden. Die Themen wurden deshalb in Weggottesdiensten in der Gerstetter und Steinheimer Kirche vermittelt.

Um den Familien trotz der Abstandsvorschriften eine ausreichende Anzahl von Gästen erlauben zu können, wurden die Kinder der Seelsorgeeinheit auf insgesamt 6 Kommuniongottesdienste aufgeteilt. Einen herzlichen Dank für diesen riesigen Aufwand an das Pastoralteam, dem Chor, Ministranten, Messner und alle, die zum Gelingen der Gottesdienste beigetragen haben.

Am Montag, den 2. Mai wurde die Kommunion mit dem gemeinsamen Ausflug ins Kloster Bonlanden abgeschlossen. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Kinder in der Krippenausstellung, beim Besichtigen der Hostienbäckerei und bei einem Geländespiel einen schönen Tag. Der Erfolg des Ausflugs ist auf den fröhlichen Gesichtern der im Klosterhof versammelten Gemeinschaft zu sehen.